Caritas-Sammlung

Aufruf

Kein Egoist!

Was ist mir der Mensch "wert"? Was bedeutet mir mein Nächster? Meine Familie, meine Freunde, mein Nachbar, meine Kollegin oder mein Kollege, der Mensch, dem ich auf der Straße begegne, der Mensch, von dem ich höre, dass es ihm nicht gut geht?

Was bedeutet es mir, dass wir gut mit anderen Menschen zusammenleben? Wie wichtig ist es mir, dass Menschen in Not geholfen wird, ja dass ihnen gut und nachhaltig geholfen wird?

Wenn wir sagen, ja, der Nächste bedeutet mir etwas, ja, es ist mir wichtig, dass wir gut zusammenleben, dann können wir nicht einfach unbeteiligt zuschauen.

Das Plakat zur Caritas-Frühjahrssammlung zeigt einen fruchtigen Apfel, der in Scheiben geschnitten ist. Damit weist das Bild darauf hin, dass jede Frucht nur dann ihre ganze Wirkung entfalten kann, wenn sie miteinander geteilt wird.

Wir müssen also bereit sein zu handeln. Und wir können es nur tun, wenn wir bereit sind von dem zu teilen, was unser Leben trägt. Das kann Geld sein, aber auch Zeit für ein gutes Wort, für ein soziales Projekt, für die Begleitung von Menschen, das können aber auch ganz praktische Hilfen wie zum Beispiel Hilfe beim Einkaufen sein.

Wenn wir dies tun, dann sollen wir es frischen Mutes tun. Bereit zum Teilen, weil wir Menschen begegnen und ihnen zu neuer Kraft und Lebensfreude verhelfen können.

Teilen bringt’s! Für mich und meinen Nächsten! Es lohnt sich für uns alle, kein Egoist zu sein! Teilen Sie unser Ziel, dass sich jeder Mensch immer wieder neu auf den Weg macht und sich seinem Nächsten aufrichtig und in Nächstenliebe zuwendet. Werden wir in diesem Sinn Mensch für Menschen!

So bitten wir alle Pfarrgemeinden  und Christen, alle Bürgerinnen und Bürger die Caritassammlung zu unterstützen. Helfen Sie unseren Dienst am Mitmenschen zu stärken! Packen wir es gemeinsam an und sorgen dafür, dass der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft auch vor Ort bewahrt werden kann!

Mit freundlichen Grüßen 

Pfarrer Doktor Andreas Magg, Diözesan-Caritasdirektor

 

 

 

 

 

 

 

Domkapitular Dr. Andreas Magg
Diözesan-Caritasdirektor
Augsburg